Ausstellungen 2018


„Max Slevogt – Dauerausstellung mit allen Highlights“ (1/2 Ausstellungsfläche)

30. März 2018 bis 25.November 2018

ohne eigene Eröffnung

mit einem Schwerpunkt zum Thema „Essen und Trinken“


Max-Slevogt-Galerie des Landesmuseums Mainz

Mittelpunkt Mensch. Der Bildhauer Volker Krebs

19. August bis 25. November 2018

Der Bildhauer Volker Krebs zeigt in dieser Ausstellung einen Querschnitt seiner über 45-jährigen künstlerischen Arbeit. Er wohnt unweit der Villa Ludwigshöhe in Böchingen. In seinem dortigen Skulpturengarten schuf er den bekannten und monumentalen sog. "Koloss von Böchingen".

Das Thema seiner Skulpturen, die oft aus dem roten Sandstein der Gegend entstehen, ist in erster Linie der Mensch. Diese sind auf ihre markanten Umrisse reduziert, ihre Oberflächen zeigen deutlich die Spuren der groben Bearbeitung. Skulpturen aus Holz, Stein, Metall und Materialkombinationen werden in dieser Präsentation ebenso zu sehen sein, wie eigens für die Ausstellung geschaffene großformatige Zeichnungen. Im Außenbereich der Villa werden überlebensgroße Skulpturen im Dialog zur Architektur positioniert.


HAP Grieshaber, Paare XII (aus der Folge "Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer"), 1978, Farbholzschnitt in blau, Privatbesitz © VG Bild-Kunst, Bonn 2018
HAP Grieshaber, Paare XII (aus der Folge "Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer"), 1978, Farbholzschnitt in blau, Privatbesitz © VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Pans Melodie. Der Grafiker HAP Grieshaber

15. April bis 29. Juli 2018

Holzschneider, Typograf und Drucker: HAP Grieshaber (1909-1981) zählt zu den bedeutendsten Grafikern Deutschlands. Vor allem erneuerte er die Technik des Holzschnittes, die er mit farbigen Großformaten in den Mittelpunkt seiner Kunst rückte. Seine Themen sind geprägt durch Zeitbezüge zur Politik, die er stets kritisch reflektierte.

Die Ausstellung "Pans Melodie", zeigt einen Überblick über sein Schaffen von bekannten Farbholzschnitten wie die "Baumblüte" (1963) bis hin zu selten gezeigten Folgen wie "Die Liebe ist ein Hemd aus Feuer" (1977/1978). Ein absolutes Highlight ist beispielsweise der auf Seide gedruckte großformatige "Männerwald" (1967). Alle Werke stammen aus einer Privatsammlung. Der Titel der Ausstellung verweist auf den mythologischen Hirtengott Pan, den HAP Grieshaber vielfach variierte und der zu seinem Signet, zu seinem "alter Ego" wurde.


  Max Slevogt-Galerie



BSA